Wer zwingt hier wen?

Ist zwar nur ein Gedankensplitter von ihm, aber der von mir sehr geschätzte Christian Edom hantiert mit dem Begriff der Koalitionsdisziplin, wie Hitchcock mit einem MacGuffin. Es gibt ihn nicht, aber selbst wenn, wäre er verboten und falls er nicht verboten ist, wäre er jedenfalls nicht nötig. Und falls er doch nötig wäre, dann…, ja dann könne man nicht mehr von einer funktionierenden Koalition sprechen.

Hmm, wenn man mal so drüber nachdenkt, ist die ganze Inszenierung der Bundespräsidentenwahl ein MacGuffin. Insbesondere Herr Gauck wird von seinen Befürwortern in die Rolle eines would-be befördert, die er leider nicht wird einnehmen können. So als ob damit die Bedingungen der bestehenden Koalition zu ihrer Erhaltung außer Kraft gesetzt werden können. Ich würde es auch gern anders sehen und Gauck nach Bellevue wünschen. Aber mal ehrlich, es geht doch nichts über ein sicheres Mandat, oder?

Dieser Beitrag wurde unter Geplänkel abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s